Als Häftling im Untersuchungsgefängnis der Stasi – vermittelt zwar kein wohliges Gefühl, dafür aber ein großes Stück deutsche Geschichte. „Wir wollen die Stärken des Mediums einsetzen, um eine noch intensivere Auseinandersetzung mit der DDR-Geschichte zu ermöglichen“, so IntoVR-Gründer Martin Heller. Dieses Ziel hat das Projektteam erreicht und für „Was wollen Sie in Berlin?“ den deutschen Reporterpreis in der Kategorie Webvideo erhalten.

Als Zuschauer gerät man in den Mittelpunkt eines Stasi-Verhörs, dessen Grundlagen Vernehmungsprotokolle des ehemaligen Häftlings Jürgen Fuchs sowie viele Gespräche mit anderen Zeitzeugen und Archiv-Recherchen waren.

Für den Moderator der Preisverleihung Claus Kleber ist diese Anwendung eine „neue Dimension des Journalismus“.

 

Deutscher Reporterpreis für IntoVR